Leichtathletik: Aprilsportfest in Erkelenz

05.05.2018 von Karl-Heinz Stolz


tl_files/inhalte/allgemein/news/Ereignis Logos/LogoLGStolberg.jpg

Am 28.04.2018 ist die LG Stolberg der Einladung zum Aprilsportfest in Erkelenz gefolgt.

Nach den letzten Trainingseinheiten hatte sich Lukas Eichenauer in der Jugendklasse M 15 für den 300 m Hürdenlauf empfohlen. Auch seine große Körpergröße machte es ihm einfacher, die 7 Hürden auf der Strecke zu überwinden. Auch wenn er bei seinem ersten Rennen noch die Hürden zu hoch übersprang und dadurch Zeit verloren hatte, konnte er seinen Laufrhythmus beibehalten. Erwartungsgemäß kommt es beim Langhürdenlauf ab der vorletzten Hürde zu Problemen mit dem Laufryhthmus. So war es auch bei Lukas; aufgrund nachlassender Kraft zum Ende des Rennens musste auch Lukas einen Schrittwechsel machen. Insgesamt hatte er aber den Lauf hervorragend eingeteilt, was ihm einen 3. Platz in 51,22 s bei den Regionmeisterschaften der Langhürden und einem neuen Vereinsrekord einbrachte.

 

 

tl_files/inhalte/allgemein/news/2018/20180428Lukas.jpg

Auch lief Lukas zum ersten Mal einen 3000 m Lauf. Leider fand dieser Lauf erst 6 Stunden nach seinem Hürdenlauf statt. Nach guter Laufeinteilung und relativ konstanten Rundenzeiten gewann er trotzdem seinen Lauf in 12:34,89 min.

Auch sein Bruder Julian Eichenauer wollte in der Altersklasse M 12 sein Können nach der Winterpause zeigen. Den 75 m-Lauf gewann er in 11,82 sec. Beim Kugelstoßen konnte er sich nach einigen technischen Korrekturhilfen des Trainers auf 7,12 m steigern und gewann ebenfalls den Wettkampf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gideon Ogrey konnte sich gegenüber dem Wettkampf der Vorwoche wieder deutlich beim Kugelstoßen steigern. Mit verbessertertl_files/inhalte/allgemein/news/2018/20180428LA.jpg Beinstellung bei der Stoßauslage gelang ihm in der Altersklasse M 15 ein Siegesstoss von 8,81 m. Leider wurden beim Diskuswurf alle männlichen Starten in einem Starterfeld zusammengefasst, was zu einem mehrstündigen Wettkampf führte. Über eine solch lange Zeit ist es nicht mehr möglich, die Leistung konstant zu halten. Dennoch glückte ihm mit 24,56 m im Diskuswurf mit einem 2. Platz wiederum eine bessere Leistung als in der Vorwoche.

Die für die DJK Frankenberg Aachen startende Anne-Sopie Rateiczak ist Vereinsmitglied beider Stolberger Turngemeinde. In Kooperation mit der DJK Frankenberg wird sie derzeit auch von Karl-Heinz Stolz bei den Wurfdisziplinen betreut. Derzeit erfolgt eine Technikwechsel. Zwangsläufig lässt dadurch auch die Kordination beim Stoßen nach. Mit 7,77 m und einem 4. Platz in der Altersklasse W 14 blieb Anne hinter ihren Erwartung zurück. 

Beim Diskuswurf konnte sie ihre Handhaltung korrigieren, was zu einer verbesserten Kraftübertragung auf den Diskus führte. Anne konnte sich deutlich gegenüber der Vorwoche um ca. 3 m steigern. Sie gewann den Wettkampf mit 23,29 m und erreichte mit dieser Weite die Qualifikation der Nordrheinmeisterschaften.

Zurück

Einen Kommentar schreiben