Rhönrad: Gute Leistungen beim Herbstpokal

24.09.2017 von Markus Lang

Am 17. September fand in Gierath der diesjährige Herbstpokal im Rhönradturnen statt. Die Stolberger Rhönradgruppe reiste gleich mit 6 Turnerinnen an. Begleitet wurden die Mädels von Kampfrichterin Sabrina Klos und Trainer Markus Lang.

In der Altersklasse der 11 und 12-jährigen traten Lena Goldbach und Amelie Dreses an. Lena zeigte trotz ihrer Nervosität eine tolle Leistung ohne größere Fehler. Lediglich einige Haltungsabzüge kosteten eine bessere Platzierung. Am Ende landete sie mit 5 Punkten auf einem guten Platz 16. Bei Amelie ging es leider nicht so gut los. Bereits beim ersten Teil musste ihr Trainer eingreifen. Doch dann zeigte sie Stärke, indem sie es erneut probierte und diesmal auch schaffte. Ein weiterer größerer Fehler gegen Ende der Kür kostete weitere wertvolle Punkte. Mit Platz 21 und 4 Punkten konnte Amelie dennoch zufrieden sein.

In der nächsthöhere Altersklasse 13/14 zeigten Zilan Tekin und Lara Sager ihr Können. Eine gute Leistung von Zilan mit 4,9 Punkten reichte zu einem sehr guten 12. Platz. Bei einer geringen Schwierigkeit und ein paar Haltungsabzügen war keine bessere Platzierung möglich. Lara trat mit einer höheren Schwierigkeit an. Bis kurz vor dem Ende sah alles sehr gut aus. Dann kam ihr Wackelteil und der Trainer musste eingreifen. Die 4,05 Punkte reichten immerhin noch zum 18. Platz.

Unsere beiden ältesten Turnerinnen Julia Maas und Joy Maichin mussten sich in einem Teilnehmerfeld aus 30 Starterinnen der Altersklasse 15/16 behaupten. Beide zeichnen sich durch eine saubere und kontrollierte Turnweise aus. Bei Joy musste der Trainer ebenfalls kurz vor Ende erstmals eingreifen. Zuvor zeigte sie eine nahezu fehlerfreie Leistung, strapazierte allerdings mit einer sehr geringen Rollgeschwindigkeit die Nerven ihres Trainers. Mit 4,45 Punkten und Platz 20 konnte Joy dennoch sehr zufrieden sein. Noch besser lief es bei Julia. Sie bot eine fehlerfreie Vorstellung und schaffte selbst ihre Schwierigkeitsteile ohne Probleme. Am Ende konnte sie sich über 5,95 Punkte und Platz 10 freuen.

Alle Turnerinnen zeigten im Vergleich zu dem letzten Wettkampf eine stark verbesserte Leistung, mit der sie selbst und das Trainerteam sehr zufrieden sein können. Am 8. Oktober findet dann der letzte Wettkampf der Saison der in eigene Halle am Glashütter Weiher statt. Dort können alle die guten Leistungen bestätigen und würden sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben