Volleyball: Beachtrainingseinheiten als Vorbereitung

24.08.2017 von Klaus Steinmetz

Gleich 2 Beacheinheiten standen heute auf dem Programm der Ferienbeschäftigung der STG Volleyballabteilung.

Zunächst trainierte die Jugend von 16 - 18 Uhr, danach die Damen von 18 bis 20 Uhr.

Im Gegensatz zur letzten Woche waren diesmal 14 Kids anwesend, die sich bei endlich warmen Temperaturen volleyballtechnisch Bewegen wollten. Nach der langen Pause merkte man schon einigen Mädels an, dass sie erheblich an Kondition eingebüßt hatten.

Im Sand zu spielen, ist immer schwer, aber die erforderlichen schnellen Bewgungen und das hohe Springen wollte bis auf Ausnahmen nicht wirklich gelingen. Wie in der Vorwoche begann das Training mit einem lockeren Einspielen auf 2 Feldern, ehe es an den Kraftteil der Einheit ging.

Hier standen kurze Sprints, Sprünge in vielen Variationen und Kräftigungsübungen der Oberschenkelmuskulatur auf dem Programm. Danach wurden die Sprints mit einer Abwehrübung verknüpft. Den Abschluss dieses Teils bildeten Aufschläge. Diese waren auf jeden Fall wesentlich besser 

als in der Vorwoche. Ein Spiel 3:3 und 4:4 schloss das Beachtraining ab. Jetzt stand noch eine halbstündige Einheit auf dem Sportplatz an. Jetzt war die Sonne komplett draußen und die Temperatur stieg sehr schnell an, was wirklich eine zusätzliche Belastung für die nachfolgende Trainingseinheit war.

Zunächst Steigerungsläufe, dann Schlusssprünge an den Tribünentreppen und als letztes ein 1000 m Lauf. Nicht alle Mädchen schafften diesen Teil, aber die meisten kämpften sich durch die Übungen.

Das Wichtigste war aber, das trotz der hohen Belastung die gute Laune nicht verloren ging.

 

 

 

 

Die Mädels übergaben dann die gut eingespielten Plätze an die Damen. 

Bei den Kleinen waren Luisa, Laura, Aysenur, Anne, Zoé, Lily, Yanina, Lea, Sophia, Sabina, Jana, Johanna, Katharina und Alicja anwesend.

-------------

Die Damen traten, abgesehen von den Urlaubern, mit 9 Ladies komplett an. Dabei war es besonders schön Corinna zu sehen, die sich nach 6 Wochen Bänderriss schon ohne Bandage auf dem Platz bewegte. Allerdings nur im Gehen. Sie übernahm die Dokumentation des Trainings mittels Kamera.

Die anderen 8 Damen durchliefen ein ähnliches Programm wie die Kleinen, nur dass der balltechnische Teil erheblich länger war. Dieser wurde um Annahme und Angriffsaufbauübungen erweitert.

Das Training lief bei optimalen äußeren Bedingungen ab, den die Sonne verschwand hinter dünnen Wolken, es ging kein Wind und die Temperatur war hoch.

Nach dem intensiven Einspielen bereiteten die Kraftübungen den Damen und hier besonders denen auf dem 2. Feld, erhebliche Probleme. Bei manchen war wohl der 

"Urlaub" zu heftig gewesen, oder die Pause zu lang.

Da fehlte es ziemlich an der Spritzigkeit, der Kraft und manchmal auch am Willen die Sprünge optimal hoch zu erledigen. Feld 1 war erstaunlich fit.

Je länger der Kraftteil andauerte, desto mehr baute die Leistung bei den meisten ab.

Dies war nicht wirklich verwunderlich, weil man auch vor den Ferien auf eine intensive Konditionsarbeit verzichtet hatte.

Trotzdem hatten die Mädels viel Spaß und es gab wenig Gemecker. Die nachfolgenden Ballübungen machten dann auch wieder mehr Spaß und das Niveau stieg wieder an.  

Das Training endete mit einem echten 40 minütigen Beachturnier 2 gegen 2, allerdings nach Hallenregeln.

 

Hier setzte sich das Team Dana/Louisa vor dem Team unserer Neulinge Iris/Kim durch. Insgesamt gesehen war es ein gutes Training mit viel Spaßanteilen.

Einige Mädels hatten nach dem offiziellen Ende des Trainings noch Lust weiter zu spielen und verlängerten die Einheit noch um 30 Minuten.

In der nächsten Woche geht dann die offizielle 3 wöchentliche Vorbereitungszeit los.

Das erste Meisterschaftsspiel in Oberaußem gegen Eilendorf ist dann am 23. September.

Am Training beteiligten sich Louisa, Alina, Kim, Iris, Annika, Dana, Lena, Laura und Corinna.

Zurück

Einen Kommentar schreiben