Volleyball Damen Landesliga - 1.Test

04.07.2017 von Klaus Steinmetz

Quelle: http://www.stg-voba-weiblich.com/

Damen Landesliga

Zunächst sah es so aus, als ob in der kommenden Saison die gleiche Mannschaft wie im Vorjahr antreten würde, doch dann haben sich Dana, und Iris noch entschieden, uns zu unterstützen, sodass wir jetzt mit 11 Spielerinnen in die kommende Saison gehen werden.

Das Zuspiel übernehmen Jelena und Iris, die Außen Annahme Fraktion wird von Corinna, Laura, Anne und Diana gestellt, wobei Diana auch noch die 2. Liberaposition neben Annika einnimmt. Dana, Lena und Louisa werden die Mitte zumachen, wobei Dana auch noch Anne auf der Diagonalposition unterstützen kann. Alina als Universalspielerin rundet das Team ab.

Zum ersten Test fuhren die Damen zu der befreundeten Mannschaft der SG Aachen 4, besser unter ihrem Beinamen "Aachener Engel" bekannt. Klaus und Daniel, die beiden Trainer verbindet schon eine langjährige Freundschaft und ein Spiel gegeneinander ist mittlerweile schon fast Tradition geworden. 

Nach einem relativ lockeren Einspielen konnte dann gegen 13.40 Uhr das Spiel beginnen. Auf Stolberger Seite fehlte nur unser Neuzugang Dana, aber Iris unsere neue Stellerin war an Bord. Die Engel hatten 3 Neuzugänge zu integrieren, und dass es immer schwierig ist, wenn Spielerinnen neu sind, zeigte auch der 1. Satz. Die STG Damen traten in der bewährten Formation der letzten erfolgreichen Saison an und das sehr eingespielte Team zeigte in diesem ersten Satz schon eine erstaunliche Frühform.

Besonders das Blockverhalten und das Netzspiel auf Stolberger Seite war weitaus besser als das der Engel. Lediglich über die Diagonalposition und 2 x über Außen konnten sich die Engel durchsetzen. Die meisten Punkte machten die STG Mädels aber selbst, indem sie in der ungeliebten niedrigen Halle die Bälle an die Decke spielten und dazu noch 4 Aufschläge verschlugen.

Der Angriff, und hier im Besonderen Laura mit 5 und Lena mit 4 Punkten war stark und wie gesagt, der Block war wirklich sehr gut. Dazu kam eine recht unsichere Annahmeleistung der Engel, die 6 direkte Aufschlagpunkte der Stolbergerinnen zuließ. So endete der Satz deutlich mit 25:12 für Stolberg.

-

Satz 2 sah dann zu Beginn eine Aachener Führung. Auf Stolberger Seite spielte jetzt Iris als Stellerin, und Diana auf der Libero Position.

Nach anfänglichen Problemen spielte Diana einen wirklich guten Satz, bei Iris merkte man natürlich, dass sie erst einmal mit der Mannschaft trainiert hatte. Da konnte das Zusammenspiel noch nicht so gut sein, wie von Jelena gewohnt. Trotzdem zeigte Iris mit 3 gespielten Blocks und ihrer Schnelligkeit auf dem Platz ihre Qualitäten.

 

 

 

 

Da sie aus einer Mannschaft kommt, die ohne Diagonalangreifer gespielt hat, war in diesem Element, also dem Einsatz von Anne auch das größte Manko zu sehen. Hier muss in nächster Zeit stark dran gearbeitet werden.

Der STG Angriff zeigte aber auch in diesem Satz seine Stärken. Laura wieder mit 5 Punkten und Louisa mit 3 Punkten waren die Spitze in diesem Satz.

Iris machte mit einem guten Block ihren ersten Punkt für ihre neue Mannschaft und Diana konnte einen der ganz seltenen Liberopunkte erzielen.

Zunächst führten die Engel mit 10:6 ehe Stolberg stärker wurde. Nach dem Ausgleich zum 14:14 blieb das Spiel bis zum 18:18 eng, ehe sich die Kupferstädterinnen auf 23:19 absetzen konnten und den Satz ebenfalls mit 25:20 gewinnen konnten.

-

Satz 3 sah wieder eine frühe Führung der Engel ehe Stolberg wieder Mitte des Satzes in Führung gehen konnte. Beim 22:19 schien auch dieser Satz an die Kupferstädterinnen zu gehen, aber die Engelchen bäumten sich noch mal auf und eine Reihe von Fehlern auf Stolberger Seite brachte der SG 5 Punkte in Folge und damit den Satzball. Stolberg konnte nochmals den Satzball abwehren, aber ein missglückter Block brachte die Entscheidung zugunsten der Engel.

Auch in diesem Satz konnte der STG Block überzeugen. Mit wieder 4 direkten Blockpunkten sah dieses Element sehr gut aus.

-

Im 4. Satz zeigten die Landesligistinnen wieder eine solide Leistung von Anfang an. Auch hier wieder ein starkes Aufschlag-, und Blockspiel. Die Außen und Anne auf Diagonal wurden dominanter und so konnte dieser Satz mit 25:18 gewonnen werden.

Die Trainer hatten sich auf 5 zu spielende Sätze geeinigt, und zunächst konnten sich die Aachener Damen bis zum 9:6 gut in Szene setzen. Dann kamen die STG Ladies wieder und gewannen den Satz noch mit 15:12.

--------------

Fazit:

Für einen ersten Test schon ziemlich gut. Vor allem der Block konnte kräftig zu packen. Er entschärfte 52 Bälle und machte 17 direkte Punkte. Das kann sich sehen lassen. Das Zusammenspiel mit Iris konnte nach nur einem Training noch nicht funktionieren, alles andere wäre eine wirkliche Überraschung gewesen. Trotzdem waren bereits sehr gute Ansätze zu sehen, die einen positiv stimmte. 13 Aufschlagfehler standen 21 direkte Punkte gegenüber. Auch noch OK. Die Eigenfehlerquote war zu hoch. Beide Liberas spielten sehr solide und gut.

 

Für die STG spielten:

Lena, Laura, Alina, Iris, Jelena, Annika, Louisa, Corinna, Anne und Diana.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben