Deutsches Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Abzeichen für bestimmte sportliche Leistungen, das vom Deutschentl_files/inhalte/allgemein/Vorstandsaufgaben/Sponsoren Logos/DOSB.png Olympischen Sportbund verliehen wird. Aus jeder Sportgruppe/Sportart/Sportübung ist jene Übung zu erfüllen, die am besten zusagt. Prüfungszeitraum ist das Kalenderjahr, in dem das angegebene Alter erreicht wird. Die für den Erwerb zu bringenden Leistungen sind nach Altersstufen gestaffelt. Für einmaligen Erwerb wird es in Bronze, für dreimaligen Erwerb in Silber, und für fünfmaligen Erwerb in Gold vergeben.

Jeder kann das Deutsche Sportabzeichen erwerben, auch wenn er nicht Mitglied eines Turn- oder Sportvereins ist. Ab der neunten Wiederholung wird das Abzeichen in Gold mit Wiederholungszahl in 5er Schritten vergeben. Die Einteilung erfolgt in jeweils in weibliche oder männliche Schüler/innen, Jugendliche und Erwachsene. Auskünfte über die Erlangungsmöglichkeiten teilt der jeweilige Landessportbund mit oder unter www.deutsches-sportabzeichen.de nachschauen. Die Verleihung erfolgt mit der Aushändigung einer Urkunde.

 

Der Stadtsportverband Stolberg gibt die neuen Termine für die Abnahme des Sportabzeichens 2015 bekannt

Übungszeiten und Prüfungsabnahmen sind bis September im Stadion Glashütter Weiher und in der Schwimmhalle Glashütter Weiher sowie dann jeweils an nachfolgend genannten Wochentagen möglich:

Stadion Glashütter Weiher - Donnerstags - 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr Ansprechpartnerin: Ruth Püttgen

Schwimmhalle Glashütter Weiher - Freitags - 21.00 Uhr bis 21.45 Uhr Ansprechpartnerin: Lotte Amelong

Während der Schulferien finden allerdings keine Abnahmen statt.

Der Kostenbeitrag für die Bearbeitung beläuft sich auf 4 Euro für Erstabnahmen und 3 Euro für Wiederholungen.

Neuausrichtung Sportabzeichen

2013 wurde das Deutsche Sportabzeichen 100 Jahre alt. Pünktlich zum runden Geburtstag wurde der Leistungskatalog des Fitnessorden grundlegend überarbeitet und modernisiert. Mit Beginn des Jubiläumsjahres gelten ab dem 1. Januar die neuen Leistungsanforderungen und Rahmenbedingungen.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat gemeinsam mit seinen Mitgliedsorganisationen, insbesondere den Landessportbünden und -verbänden und den Spitzenverbänden Deutscher Leichtathletik-Verband (DLV), Deutscher Turner-Bund (DTB), Deutscher Schwimm-Verband (DSV) und Bund Deutscher Radfahrer (BDR), eine umfassende Reform des Deutschen Sportabzeichens initiiert. In enger Abstimmung und auf Grundlage einer Beschlussfassung der DOSB-Mitgliederversammlung als höchstem Gremium des organsierten Sports in Deutschland wurden Veränderungen am Deutschen Sportabzeichen vorgenommen.


Die augenfälligsten Veränderungen des reformierten Deutschen Sportabzeichens sind die Ausrichtung des Fitnessordens an drei Leistungsstufen und die Reduzierung auf vier Disziplingruppen, orientiert an den motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Das Deutsche Sportabzeichen setzt durch die drei Dreistufigkeit Bronze, Silber und Gold auf den Anreiz zur Vorbereitung und Leistungssteigerung durch regelmäßiges Training sowie durch den kumulativen Charakter (Abzeichen mit Zahl) auf Sporttreiben über alle Altersstufen hinweg. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit bleibt, wie auch bisher, obligatorische Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.


Für das Prüfen der motorischen Grundfähigkeiten stehen die vier Sportarten Leichtathletik, Gerätturnen, Schwimmen und Radfahren zur Verfügung. Die Einzeldisziplinen wurden nach dem Überwiegenheitsprinzip (Frage: Welche Disziplin prüft überwiegend welche motorische Grundfähigkeit?) den vier Disziplingruppen zugeordnet.
Außerdem sind neue Altersgruppen hinzugekommen. so wurde im Erwachsenenbereich (die Altersklasse „ab 80“ wurde ersetzt durch: 80-84, 85-89, ab 90 Jahre). Im Kinder- und Jugendbereich kam die Altersklasse „6/7 Jahre“ hinzu.


Die Mitgliedsorganisationen des DOSB haben die Möglichkeit, sich über eigene sportartspezifische Abzeichen am Sportabzeichen-System zu beteiligen. Mit jedem anerkannten Verbandsabzeichen wird die Leistung in Gold nachgewiesen. Für das Deutsche Sportabzeichen anerkannt werden nur die im laufenden Jahr erworbenen Verbandsabzeichen und es kann nur eine Gruppe durch ein verbandsspezifisches Abzeichen kompensiert werden.

Leistungsanforderungen Sportabzeichen

Übersicht vom Deutschen Sportbund Übersicht vom Deutschen Sportbund (235,1 kB)

Bericht vom Super Sonntag September 2015

Quelle: http://epaper.supersonntag.de

Das Sportabzeichen ist eine Herausforderung, aber sie ist machbar – Voraussetzung für Polizeianwärter

 


Sezer Cantürk hat es geschafft, das bestätigt ihm Inge Meder, die als kommissarische Leiterin die Abnahme der Abzeichen vor Ort überwacht. Der Sportler kann sich jetzt eine Urkunde ausstellen lassen. Foto: Juliane Kohnert 

 

Von Juliane Kohnert

Stolberg. Mit hochrotem Kopf nimmt der 27-jährige Sezer Cantürk die letzte Kurve der Laufbahn des Stadions Glashütter Weiher: Noch mal Gas auf der Geraden und er hat es geschafft. In unter 13 Minuten ist er 3000 Meter gelaufen und hat damit auch in der Disziplin Ausdauer die Auszeichnung „Gold“ des Deutschen Sportabzeichens erhalten. Kraft hat er bereits mit dem Medizinball bewiesen und Koordination mit dem Schleuderball. Was ihm jetzt noch fehlt, ist die Disziplin Schnelligkeit. Er möchte dafür 100 Meter in unter 12,3 Sekunden laufen. Beim ersten Versuch schafft er es knapp nicht – beim zweiten liegt er deutlich unter der Zeit und kann auch hier Gold verzeichnen. Trainiert hat er nur das Laufen, das aber auch erst wenige Wochen vorher – dafür eine Stunde am Tag. Doch er ist aktiver Fußballer und bringt deshalb schon Grundfitness mit.

„Einige Sportler kommen jedes Jahr wieder“, Peter Jandeleit

Dennoch fand er es nicht ganz so einfach. Denn Gold wollte er schon erreichen, da er das Deutsche Sportabzeichen für seine Bewerbung als Polizeianwärter einreichen muss. Er stand also ziemlich unter Druck an diesem Abend. Das tun die meisten, die donnerstagabends auf den Sportplatz kommen. Denn die meisten, die das Sportabzeichen kurzfristig ablegen möchten, kämen, weil sie sich bei der Polizei, beim Grenzschutz oder bei der Bundeswehr bewerben möchten, weiß Inge Meder, die als kommissarische Leiterin die Abnahme der Abzeichen vor Ort überwacht.

In Stolberg ist es die LG Stolberg, die den Sportlern die Möglichkeit bietet, ihre Leistung zu testen und beurkunden zu lassen. Organisiert wird die Abnahme aber vom Stadtsportverband. Junge Leute kämen wegen der Bewerbungen, ältere meist einfach so. Sie selbst hat es schon 40 Mal absolviert. „Einige Sportler kommen jedes Jahr wieder, um ihren Fitnessstand zu testen“, weiß Peter Jandeleit, Ehrenmitglied des Stadtsportbundes.

Ab einem Alter von sechs Jahren darf man das Abzeichen ablegen und im offiziellen Leistungskatalog sind auch noch Zeiten für über 90-Jährige verzeichnet. So alte Teilnehmer habe man aber nicht in Stolberg. 70 Jahre sei die Höchstgrenze. Willy Kaiser ist das Beispiel eines Spätberufenen: Mit seinen 70 Jahren hat er sich das erste Mal am Sportabzeichen versucht und auf Anhieb Gold-Zeiten erreicht. „Es ist also nie zu spät“, sagt er lachend. Jede Altersgruppe hat dabei eigene Zeiten, damit es auch gerecht zugeht.

Training für Interessierte

Natürlich bietet die LG Stolberg Interessierten an, zum Training zu kommen und mal zu testen, ob man noch ein bisschen Übung braucht, oder ob die Leistungen für die erhoffte Zeit reichen – denn Laufen und Sprung könne man ja noch Zuhause üben, aber für die Würfe fehle einem ja die Ausrüstung, gibt Ruth Püttgen, Vorsitzende der LG Stolberg, zu bedenken.

Deshalb ist es möglich, mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr im Stadion Glashütter Weiher mal mit dem Schleuderball oder Medizinball zu üben. Wer generell Spaß an der Leichtathletik hat, kann sich natürlich auch im Verein anmelden und regulär mittrainieren. Dann klappt es garantiert mit dem Sportabzeichen. Doch das kann in diesem Jahr nur noch bis zu den Herbstferien Anfang Oktober abgelegt werden – immer donnerstags von 17 bis 19 Uhr im Stadion Glashütter Weiher am Schafberg; außer bei strömendem Regen.

Die Urkunden erhalten die Teilnehmer bei einer Feier am 12. November in der Cafeteria des Schwimmbades Glashütter Weiher. Wer die Urkunde vorher benötigt, kann sie nach bestandener Prüfung auch vorab beantragen.

 

Foto: Julia Kohnert