Rhönrad

 

tl_files/inhalte/rhoenrad/galerien/Rhoenradabteilung 2015/2015Gruppenbild.JPG

Breitensportgruppe

In der Breitensportgruppe trainieren alle Anfängerinnen und Anfänger, bis sie den Aufstieg in die Leistungsgruppe schaffen. Das Ziel der Gruppe ist das teils spielerische Erlernen der Grundelemente im Rhönradturnen sowie eine gewisse turnerische Grundausbildung inklusive Übungen am Boden oder anderen Turngeräten. Die Gruppe richtet sich insbesondere an Mädchen und Jungen zwischen 6 und 10 Jahren, die diese Sportart gerne erlernen möchten und auf lange Sicht an Wettkämpfen teilnehmen möchten. Neben den ersten Übungen im Geradeturnen werden auch direkt die Abzeichen in den Disziplinen Spirale und Sprung erlernt.

Das Training beginnt mit dem obligatorischen Aufwärmen. Dabei werden zunächst spielerisch oder mit Laufübungen die Muskeln erwärmt, woraufhin Dehn-, Kraft- und Gleichgewichtsübungen folgen, die für das Rhönradturnen von großer Wichtigkeit sind. Danach kann es mit dem eigentlichen Turnen losgehen. Mit Unterstützung der Trainer und Assistenztrainer lernen die Kinder neue Übungen und verbessern das schon Erlernte, bis eine erste Übungsabfolge erstellt und trainiert werden kann. Neben den Übungen im Rad sollen die TurnerInnen auch parallel Übungen zum Muskelaufbau und zur Verbesserung der Koordination machen.

Leistungsgruppe

In der Leistungsgruppe turnen alle diejenigen im Alter von etwa 8 Jahren aufwärts, die bereits erste Wettkampferfahrung gesammelt haben und ihre Leistung stetig verbessern möchten. Innerhalb der Leistungsgruppe gibt es noch einmal eine Unterteilung in die Turnerinnen der Landesklasse und die der Bundesklasse. Während der Fokus bei der Landesklasse insbesondere auf dem Geradeturnen plus einer weitere Disziplin (Spirale oder Sprung) liegt, müssen in der Bundesklasse alle drei Disziplinen trainiert werden. Für die Aufnahme in die Leistungsgruppe müssen die TurnerInnen ein hohes Maß an Motivation zeigen und die Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme an Wettkämpfen haben. Zudem sollen sie mithilfe der Abzeichen bereits erste Erfahrungen in Sprung und Spirale gesammelt haben.

Beim Training der Leistungsgruppe geht es darum, immer schwierigere Übungen und Übungsfolgen zu erlernen und diese möglichst fehlerfrei zu turnen. Aus diesem Grund wird hier verstärkt auf das „saubere“ Turnen geachtet. Zudem sollen die Turnerinnen verstärkt untereinander oder sogar alleine trainieren, um noch sicherer beim Turnen zu werden. Der Schwierigkeitsgrad richtet sich dabei nach den Anforderungen der jeweiligen Altersklasse. Im Vordergrund steht hier die Vorbereitung auf anstehende Wettkämpfe, wobei der Spaß auch hier nicht zu kurz kommen soll.